Geografie

Geografie

Geografie gehört neben Geschichte, Sozialkunde sowie Sozialwissenschaften zum gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld. Ziel des Geografieunterrichts ist es damit auch einen Beitrag zur allgemeinen und politischen Bildung der Schülerinnen und Schüler zu leisten.

Wozu brauchen wir dieses Fach?

Neben topografischen und wirtschaftlichen werden auch weltpolitische Zusammenhänge einzelner Länder besprochen. Geografie ist ein Integrationsfach, in dem viele unterschiedliche Wissenschaften ihr Wissen zusammenführen und so bestimmte Regionen analysieren. Geografie schafft einen Überblick und grundlegende Kenntnisse über verschiedene Kontinente und Länder. Der Unterricht wird unterstützt durch Exkursionen und Unterricht vor Ort.

Geografie bietet einen wichtigen Beitrag zur allgemeinen und politischen Bildung. Ein besonderes Merkmal ist dabei die Aktualität, Lebendigkeit und Alltagsnähe des Geografieunterrichtes.

Welche Möglichkeiten gibt es an unserer Schule?

In der Sekundarstufe I (Klassen 7 – 10) wird in jedem Jahrgang unserer Schule Geografieunterricht angeboten. Außer in der 7. Klasse (2 Std./Woche) wird in jedem Jahrgang mindestens eine Stunde Geografie unterrichtet.

In der 10. Klasse kann die Präsentationsprüfung des MSA im Fach abgelegt werden. In der gymnasialen Oberstufe (11 – 12) erwachsen dann aus dem Unterricht der Sekundarstufe I die Leistungs- und Grundkurse. An unserer Schule haben wir sowohl Leistungskurse wie auch Grundkurse Geografie. Der Leistungskurs umfasst fünf Unterrichtsstunden pro Woche.

Es gibt zurzeit einen Vorbereitungskurs Geografie im 10. Jahrgang. In diesem Kurs werden insbesondere Arbeitstechniken und Methoden, die für die Sekundarstufe II wichtig sind, vertieft.

Besonderheiten unserer Schule und des Faches Geografie

Im Fach Geografie wird mit Karten, Bildern und Graphiken gearbeitet. Dieses dient der Förderung instrumentaler Fähigkeiten. Die hier erworbenen Kompetenzen sind auch weit über den Geografieunterricht nützlich. So werden Schülerinnen und Schüler in ihrer Fähigkeit gestärkt Prozesse, Strukturen und Zusammenhänge zu erkennen und darzustellen.

Eine zusätzliche Stunde für das Faches Geografie in der 7. Klassenstufe

“Im Geografieunterricht erwerben die Schülerinnen und Schüler systematisch in zunehmender Komplexität Fähigkeiten zur selbstständigen Raumerschließung und zur Strukturierung. Sie ent-wickeln dabei ihr Raumverständnis und ihre Weltsicht mit den Inhalten und Methoden des natur- und gesellschaftswissenschaftlichen Fachunterrichts.

Aus diesen Zielsetzungen und diesem Gegenstandsbereich heraus ist das Schulfach Geografie der Perspektive, die Erde durch nachhaltige Entwicklung zu bewahren, besonders verpflichtet. Der Geografieunterricht ermutigt die Schülerinnen und Schüler, sich für die Lösung lokaler, regionaler und globaler Probleme verantwortungsvoll zu engagieren.” (Rahmenlehrplan für die Sek.1).

Mit Hilfe der im Geographieunterricht erworbenen Kompetenzen im Umgang mit Karten, Grafiken, Abbildungen, Diagrammen und Schemazeichnungen sollen die Schülerinnen und Schüler frühzeitig ein grundlegendes Verständnis für das System Erde einschließlich der Funktionsweise seiner naturräumlichen wie gesellschaftlichen Subsysteme im Sinne des systematischen Verstehens und problemorientierten Denkens entwickeln.

Aus diesen Gründen wird das Fach Geografie in der 7. Klassenstufe über die Vorgabe der gültigen Stundentafel hinaus, statt nur einstündig, zweistündig unterrichtet.

Exkursionen

Ein Schwerpunkt unserer Schule ist Unterricht vor Ort (Exkursionen), wobei sich die Themen der 10. Klasse und des Leistungskurses in besonderem Maße anbieten.

Schon seit einigen Jahren beteiligt sich die Fichtenberg-Oberschule an internationalen Geografiewettbewerben.

Was wird unterrichtet?

Der Geografieunterricht der Sekundarstufe I bildet die Basis für die gymnasiale Oberstufe. Folgende Räume bzw. Themenbereiche werden in den einzelnen Jahrgängen (laut Rahmenlehrplänen) problematisiert.
7. und 8. Klasse:

Im Mittelpunkt dieses Doppeljahrgangs stehen Osteuropa, Nord- und Mittelasien sowie Afrika.
9. und 10. Klasse:

Im Mittelpunkt stehen Amerika (Kontinent der Gegensätze); das Leben in den Tropen, globale Zukunftsszenarien und Wege zur Nachhaltigkeit sowie Deutschland in Europa.
Themen im Leistungskurs sowie in den Grundkursen:

1. Semester: Siedlungsentwicklung und Raumordnung

2. Semester: Europa – Raumstrukturen im Wandel

3. Semester: “Leben in der Einen Welt” – “Entwicklungsländer” im Wandel

4. Semester: Ausgewählte Wirtschaftsregionen im Wandel
 

« Zurück zur Fächerübersicht

Print Friendly, PDF & Email