Neues im März 2015

13.3.2015
Offizielle Verleihung des Titels „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“: Workshops, Diskussionen, Festakt.
PROJEKTTAG AM 13.MÄRZ
An diesem Tag findet nach der 4. Stunde ein Projekttag zum Thema Rassismus, organisiert von der KaGeRa (der Anti-Rassismus-AG der Fichte) statt. Ferner Tag werden wir auch offiziell als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ausgezeichnet und bekommen eine Plakette vom gleichnamigen Netzwerk verliehen.
12.00 Uhr bis 13.30 Uhr
Alle 7. Klassen sowie zwei 8a und 8d:
Ein Leben auf der Flucht: Gespräche mit in Berlin lebenden Geflüchteten über ihre persönlichen Erfahrungen (Flucht und Hintergründe, Leben als Flüchtling in Berlin). Organisiert vom Willkommensbündnis Steglitz-Zehlendorf.
8c und 8b
Workshops Flucht und Asyl (Organisiert und durchgeführt von Studierenden der FU in Kooperation mit Refugee Strike Berlin)
9. und 10. Klassen
Podiumsdiskussion zum Thema: „Probleme der Flüchtlingspolitik in Berlin – Was können wir tun?“ Diese Veranstaltung ist von den SchülerInnen selbst organisiert und wird von Frau Müller vom Flüchtlingsrat Berlin moderiert.
Es diskutieren: Oliver (Jusos), Lukas (Solid, Linksjugend), Anton (KaGeRa-AG), N.N. (JuLis), Betroffene aus dem Flüchtlingsspektrum (angefragt)
12.Uhr bis 13.30 Oberstufe: Workshops nach Leistungskursen
1. Sebastian Wehrhahn (Mobiles Beratungsteam gegen Rechtsextremismus (MBR)): Stimmung gegen Flüchtlinge – wir halten dagegen.
2. Lisa Gutsche (Netzwerk für Demokratie) „Möglichkeiten des couragierten Handelns – gemeinsam sind wir stark!“
3. Christian Bittner (Friedrich Ebert Stiftung): Argumente gegen rechts.
4. Miraz Gänzel ((Friedrich Ebert Stiftung): Rechtsextreme Einstellungen in der Gesellschaft
5. Tom Weller (Friedrich Ebert Stiftung): Rechtspopulismus
6. Frank Engster (Politikwissenschaftler): Rassismus und Antisemitismus – Unterschiede und Gemeinsamkeiten
7. Robert Sorel (TOP-Theorie, Organisation, Praxis): Antisemitismus im Jahr 2015 „Die Karikaturisten wurden erschossen, weil sie gezeichnet haben, die Polizisten, weil sie die Zeichner beschützen wollten und die Juden weil sie Juden sind.“
8. Florian Lehmann (Straßen aus Zucker): Deutscher Kolonialismus und die Folgen. Zwischen Mitleid und Klischee – Rassismus und Vorurteile im Afrikabild der Gegenwart.
9. Haziran Zünker (TOP): Antisemitismus und Rassismus. Unterschiede und Gemeinsamkeiten
10. Jan Warzik und Adam Bahar (Refugee-Strike Berlin/My right is your right): Refugee-Protest-Bewegung: Bis jetzt und wie weiter?
11. Ksenia Ilinskaya, Fatima El Sayed (LIQA): Antimuslimischer Rassismus: Klischees und Vorurteile über Muslime in Deutschland
12. Gönül Kaya (Schule ohne Rassismus): Islam und Muslimfeindlichkeit
13. Lino Ziegel: Antirassistischer Poetry-Slam
14. Merle Stoever (Soziale Arbeit Studi) Sexismus- was geht mich das an?
13.45 bis ca. 15.00 – Abschlussveranstaltung

Zeichnung

Fichte geht ins Theater 02.03. 2015 20:00 UHR
BRECHT’S HEILIGE JOHANNA DER SCHLACHTHÖFE
Schaubühne am Lehniner Platz.

Print Friendly, PDF & Email