12. Newsletter 2019/20

Sehr geehrte Schulgemeinschaft,

das Schuljahr 2019/20 hat uns alle an die persönlichen Grenzen und
darüber hinaus geführt. Wir haben als Schulgemeinschaft gemeinsam diese
Krise zu bewältigen versucht und alles mögliche getan, um negative
schulische Folgen zu minimieren.

Wir planen den Beginn des kommenden Schuljahres mit einem normalen Start
und hoffen, dass die Prognosen der Kultusministerien zutreffen und wir
regulär beginnen dürfen. Alle notwendigen Informationen erhalten Sie auf
der Startseite der Homepage ebenso wie tagesaktuelle Änderungen, wenn es
notwendig sein sollte. An dieser Stelle werden auch in den kommenden
Woche die Bücherlisten veröffentlicht, so dass die Schüler*innen Bücher
anschaffen, die sich nicht am Lehrmittelfonds beteiligen. Sollten Sie
sich jetzt noch zu einer Teilnahme am Fonds entschließen, können Sie
gern noch überweisen.

Alle Kursfahrten der 11. Klasse sind storniert und die Fahrtenleitungen
reichen die Erstattungsanträge bei der Senatsverwaltung ein.
Erfahrungsgemäß wird die Erstattung der Stornokosten, die die
Senatsverwaltung voll umfänglich übernimmt, eine Weile dauern.

Ich hoffe, dass Sie im Sommer einen entspannenden Urlaub erleben können.
Ich bitte Sie aber ganz dringlich darum, zu beachten, dass eine
Quarantäne drohen könnte, wenn man aus Risikogebieten zurückkommt. Ein
Fernbleiben vom Unterricht aufgrund einer urlaubsbedingten Quarantäne
könnte in Anbetracht der zu vermittelnden Stoffinhalte sich als
schwierig erweisen. Bitte achten Sie auf jeden Fall auf die Hinweise des
Robert-Koch-Institutes zu Urlaubsreisen und den Risikogebieten.

Vor jeden Sommerferien konnten wir in den zurückliegenden Schuljahren
das Sommerkonzert der Bläserklassen genießen. Die Schüler*innen der
Bläserklassen haben nun die Musikstücke allein eingespielt und dann hat
Herr Meyerhoff diese Stücke digital zusammengefügt und als virtuelles
Konzert auf der Homepage veröffentlicht. VIELEN DANK!!!! Hören Sie
einfach mal rein.
http://mey-physik.com/virtuelles_sommerkonzert_an_der_fichte_2020.html

Abschließend wünsche ich Ihnen allen einen schönen Sommer und vor Allem
VIEL GESUNDHEIT!

Andreas Steiner

11. Newsletter 2019/20

Sehr geehrte Schulgemeinschaft,

auch in Corona-Zeiten möchte ich Sie nach nun 15 außerordentlichen Corona-Updates (alle auf der Homepage einsehbar) über allgemeine Entwicklungen in der Schule informieren.

Baugeschehen
Die Bauarbeiten in der Aula sind nun zunächsteinmal gestoppt und das Innengerüst ist abgebaut worden. Dies liegt zum Einen an der Trennung von dem bisherigen Architekturbüro für die Aulamaßnahme und der Trennung von der ausführenden Firma. Viel wichtiger ist aber, dass aufgrund des Schadensstandes des Aulafußbodens dieser nun erst saniert werden muss, bevor weiter an der Decke gearbeitet werden kann.
Im Westflügel laufen alle Bauarbeiten weiterhin trotz geringer “Corona-Verzögerungen” im Zeitplan. Die Terrasse ist völlig neu aufgebaut worden und nun beginnen die Arbeiten am Dachstuhl. Auch das Treppenhaus in diesem Flügel bekommt nun statt der bauzeitlichen “Strohputz-Holzbalkendecke” eine Decke, die den Brandschutzbestimmungen entspricht. Der Ausbau der alten Fenster, das Verlegen der neuen Elektrokabel und der Innenausbau von neuen Trennwänden sind Arbeiten, die im Mai begonnen worden sind. Bitte besuchen Sie das Bautagebuch auf unserer Homepage, welches nun auch wieder aktuell ist.

Herr Forstmann – der neue Hausmeister für das kommende Schuljahr
Da Frau Saunar ab Juni bis zum Ende des kommenden Schuljahres nicht mehr im Dienst sein wird, haben wir nun eine Vertretung gefunden. Herr Forstmann wird derzeit eingearbeitet und dann eigenverantwortlich die Aufgaben der Hausmeisterei übernehmen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.

Frau Saric – die neue Sekretärin der Fichte
Leider ist das Sekretariat der Fichte derzeit nicht regelmäßig besetzt. Aufgrund vielfältigster Gründe hat sich die Einstellung von Frau Saric so verzögert, dass sie erst zum August ihren Dienst antreten kann. Da Frau Golus ab Juni bis zum Ende des kommenden Schuljahres auch nicht mehr vor Ort sein wird, ist auch die Stelle der Verwaltungsleiterin unbesetzt. Diese organisatorischen Herausforderungen werden uns allen viel abverlangen. Derzeit arbeiten mit Frau Reich und Frau Richter zwei “Springersekretärinnen” an unterschiedlichen Tagen an der Fichte.

Aktuelle Coronaentwicklungen
Ab der kommenden Woche startet mit Unterstützung der Sozialpädagoginnen eine temporäre tägliche Lerngruppe für Schüler*innen des 7. Jahrgangs, die Probleme mit dem Homeschooling haben. Eine Erweiterung dieser Gruppe auf weitere Jahrgänge wird geprüft.
Auch die Willkommensklassen kehren im Juni in die Schule zurück.

Corona-Entscheidungen für das kommende Schuljahr
Viele schwere Entscheidungen mussten nach intensiven Diskussionen getroffen werden:

  • Das Betriebspraktikum der 10. Klassen im kommenden Schuljahr wurde gestrichen. Als wichtigste Gründe sind die derzeitig fast unmögliche Suche nach einem Praktikumsplatz und die fehlende Unterrichtszeit zu nennen.
  • Die Kennenlernfahrt der 7. Klassen wird nicht stattfinden.
  • Die Englandfahrt der 8. Klassen wurde vom Herbst 2020 auf den Sommer 2021 verschoben.
  • Die geplanten Kursfahrten des 12. Jahrgangs und die Surffahrt werden nach derzeitigem Stand auch nicht stattfinden. Allerdings können diese Fahrten noch nicht storniert werden, da noch eine entsprechende Regelung der Senatsverwaltung fehlt.

Nachdem das sogenannte “Homeschooling” die Schulgemeinschaft kreativ unterschiedlichste Wege gehen hat lassen, wird im kommenden Schuljahr in diesem Bereich eine stärkere Strukturierung erfolgen. Die Schulleitung hat entschieden, dass ab dem kommenden Schuljahr die Plattform “I-Serv” für die Kommunikation mit den Schüler*innen über zu erledigende Aufgaben verbindlich zu nutzen ist, wenn der geregelte Schulbetrieb noch nicht stattfinden sollte. In einer Umfrage haben ca. 80% der Schüler*innen und auch ein Großteil der Lehrer*innen für diese Plattform votiert.

Prüfungen zum Deutschen Sprachdiplom (DSD)
Am 18. Mai wurde an der Fichte für die Schüler*innen der Willkommensklassen die Prüfung zum Deutschen Sprachdiplom durchgeführt. Neben den Schüler*innen, die derzeit im 8. Jahrgang integriert werden, haben auch andere Lernende diese Prüfungen erfolgreich absolviert.

Sozialpädagog*innen

Ab dem kommenden Schuljahr wird die Fichtenberg-Oberschule eine weitere Stelle im Bereich der Sozialpädagog*innen erhalten. Wir sind sehr glücklich darüber, da somit die halben Stellen von Frau Diesing und Frau Plazek “aufgefüllt” werden können.

Berufsinfoabend
Am 9. März fand kurz vor dem Shutdown zum wiederholten Mal an der Fichte der Berufsinfoabend für die Schüler*innen der Oberstufe statt. 10 Mütter, Väter und ehemalige Schüler*innen unserer Schule stellten kleinen Gruppen von Schüler*innen ihren jeweiligen beruflichen Werdegang vor und beantworteten die vielfältige Fragen zum FSJ sowie zu Ausbildungen, Studiengängen und Berufen. An dieser Stelle möchte sich der Ergänzungskurs “Studium und Beruf”, der den Abend vorbereitet hatte, noch einmal sehr herzlich bei den beteiligten Eltern und Ehemaligen für deren Engagement bedanken.

-- 
Steiner
Schulleiter

10. Newsletter 2019/20

Sehr geehrte Schulöffentlichkeit,


auch in den Corona-Zeiten sollen noch “normale” Newsletter erscheinen. Die Corona- Informationsschreiben werden natürlich weiter versendet und stehen auf der Startseite der Homepage zur Einsicht zu Verfügung.

Baugeschehen
Derzeit laufen die Arbeiten im Westflügel immer noch weiter. Der Dachstuhl wird errichtet, neue Decken eingezogen und mit dem Erdgeschoss werden nun im letzten Geschoss die Wände verputzt. Die Fensterfront in der neuen Cafeteria wird gerade komplett demontiert. Leider sucht man Arbeiter*innen in der Aula immer noch vergeblich.
Personal
Frau Büyük hat zum Ende März aus privaten Gründen als Sekretärin zu einer anderen Schule gewechselt. Nach den Osterferien wird mit Frau Saric eine neue Kollegin die Arbeit im Sekretariat übernehmen. Nach dem Rückzug von Fr. Messerschmidt von ihrer Tätigkeit als Mittelstufenkoordinatorin hat Herr Lang diese Aufgabe kommissarisch übernommen.
Schülerarbeiten / Homepage und Fichtenblatt
Fr. Bloedorn hat auf der Homepage die virtuelle Galerie der Kunstarbeiten unserer Schüler*innen eröffnet. Natürlich erscheinen auch noch neue Artikel im Fichtenblatt. (z.B.: https://fichtenblatt.de/?p=1427) und warten auf Kommentare und weitere Zusendungen.
Schulzeitung (digital und gedruckt) nachgefragt – Unterstützung für 2. Ausgabe gesucht
Über 100.000 Seitenaufrufe wurden für den Onlineauftritt des Fichtenblattes mittlerweile gezählt. Unter fichtenblatt.de finden sich 190 Artikel, die seit Oktober 2017 online gestellt wurden. Auch die erste gedruckte Ausgabe des Fichtenblattes war ein großer Erfolg. Die Schüler*innen der Redaktion möchten sich an dieser Stelle besonders bei den Personen bedanken, die uns sehr großzügig bei der Crowdfundingaktion unterstützt haben. Wir danken natürlich auch allen Käufer*innen bzw. Leser*innen. Herzlichen Dank für das vielfache positive Feedback. Ab sofort stellen wir nun schrittweise die gedruckten Artikel auch online: https://fichtenblatt.de/?cat=29
Für die zweite gedruckte Ausgabe, die Ende des Schuljahres erscheinen soll, suchen wir wieder vielfältige Unterstützung:
    • Wir suchen Nebenbeikunstwerke von Fichte-Schüler*innen, die nebenbei im Unterricht angefertigt wurden. Sendet eure abfotografierten Kunstwerke direkt an fichtenblatt@fichtenberg-oberschule.net
    • Wir suchen Erziehungsberechtigte, Großeltern, Lehrer*innen und Schüler*innen, die Beiträge für unsere Debattenarena (https://fichtenblatt.de/?cat=30) verfassen.
    • Um den Verkaufspreis bei guter Druckqualität niedrig halten zu können, kann eine geringe Anzahl von Werbeanzeigen geschaltet werden. Kontaktieren Sie uns diesbezüglich bei Interesse gerne unter fichtenblatt@fichtenberg-oberschule.net
    • Wir suchen ehemalige Fichte-Schüler*innen, die weitere Artikel für unsere Rubrik “Abi – und was dann?” verfassen.

Austauschprogramme

Nachdem Schüler*innen des zweiten Jahrganges den Austausch mit Paraguay absolviert haben, sind wir nun offizielle Partnerschule der Deutschen Schule in Asuncion. https://www.goethe.edu.py//pagina/menu/intercambio-estudiantil/cod/17/

Mit freundlichen Grüßen,

Andreas Steiner

9. Newsletter 2019/20

Sehr geehrte Schulgemeinschaft,

das zweite Halbjahr des Schuljahres 2019/20 hat begonnen und ich möchte Ihnen einige Informationen zukommen lassen.

Baugeschehen

Aufgrund der günstigen Witterung konnten die Arbeiten im Dachbereich des Westflügels fristgerecht weitergeführt werden. Die Verstärkung der Balken und der Einbau des neuen Fußbodens des Dachgeschosses gingen problemlos voran. Im Anschluss wurde mit der Wiederherstellung der Decken im 2. OG begonnen. Auch die Putzarbeiten im 1. Obergeschoss, die Schlitzarbeiten im zweiten Obergeschoss und die Ausbesserung der Wände konnten fortgeführt werden. Nachdem in den Vormonaten im Kopfbau die Decke zwischen dem Keller und dem Erdgeschoss erneuert wurde, konnte im nächsten Schritt mit der Sanierung der Decke zwischen dem 1. OG und dem 2. OG begonnen werden. Im Außenbereich wurde begonnen, den Putz am Westflügel zu entfernen. Überraschend länger gestalteten sich die Rückbauarbeiten an der Terrasse, da dort insgesamt 16 Abdichtungsschichten aufwändig entfernt werden mussten. Gern können Sie auf der Hompepage der Schule im Bereich des Bautagebuches den Baufortschritt auch anhand von Bildern verfolgen.

Personal

Ab dem 01. Februar hat Frau Heinroth als neue Fachleiterin Deutsch Ihre Tätigkeit an der Fichte aufgenommen. Da Frau Heinroth auch Psychologie unterrichtet, kann damit auch dieses Fach gesichert im Angebot der Schule verbleiben. Frau Becker (Ku, Eth), Frau Bloedorn (Ku) und Herr Dr. Krabben (Bio, Ch) unterstützen nun auch unser Team. Frau Hausdörfer hat ihr Referendariat in den Fächern En/Psy begonnen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und wünsche Ihnen einen erfolgreiche Arbeit an der Fichte.

Soirée française

Am Donnerstag, den 20. Februar 2020, findet um 18 Uhr die zweite Soirée française der Fichtenberg-Oberschule statt. Wieder werden die Schüler*innen der Französischklassen der Jahrgänge 7 bis 11, sowie des Chores und der Französisch-AG französische Lieder, Sketche und vieles mehr präsentieren. Unser französischer Kulturabend wird dieses Mal, dank Mietfinanzierung durch den Förderverein, in der Baptistengemeinde Steglitz (Rothenburgstraße 12a) durchgeführt werden.
Der Fachbereich Französisch

Förderpläne und Notenübersicht

Mit dem Halbjahreszeugnis haben versetzungsgefährdete Schüler*innen einen Förderplan erhalten. Diese Förderpläne sollen in Gesprächen zwischen Eltern und Fachlehrer*innen bis zum 03.04.2020 überprüft werden.

Termine

25.02. – Gesamtkonferenz der Lehrkräfte
27.02. – Pangea – Mathematik-Wettbewerb
10.03. – Schulkonferenz
25.03. – Prüfungen in besonderer Form für die Klasse 10 / unterrichtsfrei für die Klassen 7-9 und 12 / Klausuren Klasse 11
26.03. – Notenübersicht für die Schüler*innen der Klassen 7-10

Mit freundlichen Grüßen

A. Steiner

8. Newsletter 2019/20

Sehr geehrte Schulgemeinschaft,

am 22.01.20 wurde unserer Schule im Rahmen des alljährlichen Projekttages die Jubiläumsurkunde 5 Jahre – Schule ohne Rassismus überreicht. Gleichzeitg arbeiten wir ab diesem Jahr mit unserem neuen Paten Sea-Watch e.V. zusammen, der durch seine spektakuläre Arbeit als Seenotretter im Mittelmeer einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen das massenhafte Sterben im Mittelmeer leistet.

Ich möchte Ihnen mit diesem Newsletter die Rede einer Schülerin zur Kenntnis geben, die unser Selbstverständnis sehr deutlich widerspiegelt:
Am Tag der offenen Tür saß ich am SoR Stand und habe hauptsächlich Kulis an semi-interessierte Eltern verteilt. Aber ab und zu wollte dann tatsächlich auch mal jemand was wissen. Eine dieser Personen hat mich gefragt: “Schule ohne Rassismus- ist das nicht eigentlich jede Schule? Was unterscheidet euch denn von den anderen?”
Gute Frage dachte ich, denn so generell behauptet natürlich jede Schule öffentlich von sich, sie sei gegen Rassismus. Aber meiner Meinung nach gibt es tatsächlich einen Unterschied zwischen uns und den meisten anderen Schulen und gerade jetzt, wo alle Schulen eifrig um neue Schüler*innen werben, wird dieser Unterschied deutlich. Wir sind nicht ohne Rassismus. Die anderen Schulen sind das genauso wenig, behaupten das aber häufig, da sie “gegen Rassismus sein” oft mit “keinen Rassismus haben” gleichsetzen. Das tun wir nicht.
Schule ohne Rassismus zu sein, das ist für uns kein Freifahrtsschein für die Behauptung, Rassismus gäbe es hier nicht. Für unsere Schule soll es ein Leitbild sein, an dem wir gemeinsam arbeiten. SoR gibt uns die Möglichkeit, uns zu engagieren, unabhängig von unserem Alter und unserer Klasse. SoR gibt uns die Möglichkeit, uns auszutauschen und gemeinsam unser Schulklima zu gestalten. Und SoR gibt uns die Möglichkeit, uns politisch zu bilden. Zusammenarbeit und politische Bildung, das sind in Zeiten von Hass und salonfähigem Rassismus zwei unentbehrliche Werkzeuge, die uns immer wieder aufs Neue zur stärkeren Seite machen können.
Besonders froh bin ich, dass wir mit Sea-Watch nun auch wieder einen Schulpaten haben, der mit uns auf dieser Seite steht und kämpft. Sea-Watch erfüllt in der heutigen Zeit durch die Seenotrettung eine wichtige Aufgabe, die selbstverständlich und staatlich unterstützt sein sollte. Angst und Hass dürfen niemals und unter keinen Umständen ein Grund dafür sein, Menschen wissentlich vor unserer Tür sterben zu lassen. Allein im letzten Jahr starben laut UNHCR über 1.300 Personen bei dem Versuch, nach Europa zu gelangen. Diese Zahl muss sich verringern und Sea-Watch trägt mit seiner Arbeit dazu bei.
Aber auch bei uns an der Schule hat Sea-Watch schon heute durch das Leiten eines Workshops einen Teil zur politischen Bildung von uns Schüler*innen beigetragen. Aus diesem und vielen anderen Gründen bin ich zuversichtlich, dass in Zukunft aus dieser Partnerschaft tolle Projekte entstehen und so nach mir und nach uns allen auch noch folgende Fichte-Generationen von sich behaupten können, dass unsere Schule sich von den anderen unterscheidet. Und zwar durch jahrgangsübergreifende Zusammenarbeit, eine außerordentliche politische Bildung und einen engagierten Schulpaten.

Mit hoffnungsfrohen Grüßen,

Andreas Steiner